Schule&Wirtschaft Radeberg

Brückenprojekt des LIONS-Clubs Radeberg

Kontakt & Ansprechpartner

facebook
Besuchen Sie den
LIONS Club auch auf
Facebook

Letzte Aktualisierug:

21.02.2019

Bausteine und Kommunikation


Betriebspräsentationen an den Schulen (BP)

Als wichtiger Kommunikationsbaustein zwischen Schulen und Betrieben gilt die Betriebspräsentation als Initialmoment, dass ein Schüler durch seine Teilnahme sich auch intensiver für eine Branche bzw. für ein Berufsbild interessiert und sich dafür ggf. bemühen/bewerben  möchte. Daher müssen Vorbereitung, Rahmenbedingungen und Umsetzung optimiert sein, so dass sich die Chance erhöht, dass diejenigen zusammenkommen, die zusammenpassen.

Vorbereitung

  • Ausarbeitung einer Betriebspräsentation nach einheitlichem Format durch das betreffende Unternehmen
  • Selektion durch die Lehrer, welche Schüler sich für den Betrieb und dessen Ausbildungsplätze interessieren und eignen. Auswahl der teilnehmenden Lehrkräfte durch den Schulleiter
  • Terminierung der Betriebspräsentation zwischen Schule und Betrieb durch die AG S&W
  • Angemessene räumliche Voraussetzungen schaffen
  • Technische Voraussetzungen schaffen (Leinwand, Beamer, Laptop


Betriebserkundungen (BE)

Die Betriebserkundung wird sowohl für Schüler als auch für Lehrer durchgeführt. Für die Schüler ist sie ein wichtiger Kommunikationsbaustein auf dem Weg zur Berufsorientierung.

Für die Lehrer gilt sie als ein Mittel der schulinternen Lehrerfortbildung (SCHILF), mit dem Ziel Verständnis für die Funktionen in einem Wirtschaftsunternehmen zu vermitteln und damit besser für Fragen der Berufsorientierung im Fachunterricht gerüstet zu sein.  

Ein Schüler wählt die BE, wenn er sich intensiver für eine Branche bzw. ein Berufsbild interessiert. Voraussetzung für die BE: Bei Schülern ist mindestens eine Teilnahme am Angebot des Betriebes im Rahmen der Woche der Ausbildung und die Befürwortung des Praxisberaters der jew. Schule.

Die BE wird durch einen Seniormanager (SM) vorbereitet und durchgeführt.

Die Schüler werden von den Unternehmen wie gute Gäste behandelt, die Schüler benehmen sich wie gute Gäste.

 

Vortragsreihe „Berufe in und um Radeberg“


Im Schuljahr 2018/19 werden wir diesen Baustein neu anbieten. Die Vorstellung von Berufen, die in der jeweiligen Firma ausgebildet werden, wird künftig, beginnend in 3/2019 im Rahmen der „Radeberger Ausbildungsmesse“ in einem fortlfd. Vortragsformat angeboten. Die Unternehmen stellen sich dabei in 4 Gruppen auf, die da sind: kaufm. Berufe, technische Berufe, soziale und medizinische Berufe, Berufe im Lebensmittel-bereich. Die Vorträge sind auf 30‘ begrenzt. Der Impulsvortrag des Unternehmers nimmt dabei 20‘ in Anspruch, 10‘ sind für die Diskussion vorgesehen – der unbestrittene Vorteil liegt darin, dass Schüler mit Eltern gemeinsam alle noch nicht geklärten Fragen am Ausstellungsstand des Unternehmens weiter besprochen werden können. Man kann an diesem Tag auch mehrere Vorträge besuchen und damit die Grundlage für eine weiter-führende Diskussion am Tisch der Familie legen.

Vorbereitung

  • Auswahl und Benennung von Berufen für die Vortragsreihe in der AG S&W
  • Festlegung von Terminen und Örtlichkeiten für die Vortragsveranstaltung
  • Gewinnung von geeigneten Dozenten und langfristige Bindung dieser
  • Gewinnung von Unternehmern, die diese Berufe in ihrem Betrieb ausbilden
  • Einbindung von Azubis (mögl. 3. Lehrjahr), die über ihre Erfahrungen berichten
  • Angemessene räumliche Voraussetzungen schaffen
  • Technische Voraussetzungen schaffen (Leinwand, Beamer, Laptop)
  • Schüler und deren Eltern langfristig mit dem Inhalt der Vortragsreihe vertraut machen (Elternbriefe, Infotafel S&W in den Schulen, Info über WTH-Lehrer)

  • Flyer, Elternbriefe

Sprechstunde mit Freiberuflern

Die richtige Wahl eines akademischen Berufes und somit die hoffentlich richtige Studienwahl ist eine sehr komplexe und gewichtige Entscheidung die Schüler mit vielen Fragen und Problemen konfrontiert.
Hier wollen wir mit Hilfe der Akademiker u. Freiberufler in unserem Kooperationsverband Schule&Wirtschaft einen Beitrag leisten mehr praktische Erfahrung in die Entscheidungsfindung der Schüler einfließen zu lassen. In zwanglosen Gesprächen stehen Journalisten, Ärzte,  Architekten, Betriebs- u. Volkswirtschaftler, Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Techniker, Ingenieure, Chemiker u. Physiker um einige Beispiele zu nennen den Schülern Rede und Antwort über Studieninhalte, Studienorganisation, finanzielle Begleit-erscheinungen und Spezifika des Studienablaufes. Auch bei diesem Baustein werden wir im Rahmen der Radeberger Ausbildungsmesse eine Vortragsfolge anbiete, die vor allem für Schüler gedacht ist, die nach ihrem Schulabschluss die Absicht haben eine akademische Ausbildung anzuschließen.


Vortragsreihe/Podiumsgespräche - "Vorstellung verschiedener Studienrichtungen und akademischer Berufe"

Führungskräfte der Wirtschaft, Freiberufler und Vertreter aus den Hoch- u. Fachschulbereichen werden in 2 Veranstaltungen zu Studienformen, Studienorganisationen, Studienfinanzierung u. Ausbildungswegen in offenen Diskussionsrunden den Gymnasiasten und ihren Eltern Rede u. Antwort stehen.